Amoltren - Ammern - Ammere
Weiler der wilden Kirschen

Über uns

Ammern, früher "Amoltren" (wilde Kirschen), wurde 1374 erstmals schriftlich erwähnt und war bis 1848 eine selbstständige Gemeinde. Die heute noch aus zwei Wohnhäusern und mehreren Nutzbauten bestehende, anmutige Haufensiedlung, schmiegt sich in eine Hangmulde oberhalb Blitzingen. Auf natürliche Weise, sicher vor Lawinen und Steinschlag geschützt, bietet sie heute noch das Bild eines 

alten, intakten Gommer Weilers. Durch private Initiative wurde das durch Abwanderung heimgesuchte Dörfchen zum aktiv bewirtschafteten Bio-Landwirtschaftsbetrieb. Karolin Wirthner und Helmut Kiechler bewohnen den Weiler seit 1997 ganzjährig und haben sich den Erhalt von Ammern zur Lebensaufgabe gemacht. Mit viel Einsatz und Liebe entwickelte sich Ammern zu einer einzigartigen Sammlung von Zeitzeugen aus der Geschichte des Goms.

Die Idee

Zielsetzung des Konzeptes für Ammern

  • Den Weiler Ammern als Kulturgut von nationaler Bedeutung  erhalten.
  • Das bauliche Erbe durch stete konservierende Massnahmen in die Zukunft retten. 
  • Das dazugehörige Land (ca. 21 Hektaren) durch ökologische, extensive Bewirtschaftung  nutzen und die Artenvielfalt fördern.
  • Alte Lebensformen und ehemalige Landwirtschaftstechniken aus dem Goms wieder sichtbar machen.
  • Durch die Erhaltungszucht des Evolèner Rindes aktiv am Fortbestand der ältesten Rinderrasse der Schweiz mitwirken.
  • Ursprüngliches Rassegeflügel wie das Appenzeller Barthuhn und die Diepolzer Gans durch artgerechte Haltung  fördern.

 

 

Und schliesslich das Wichtigste und gleichzeitig Einzigartige

  • Erhalten durch Nutzung! 

Portraits

Karolin Wirthner

Geboren und aufgewachsen in Münster / Goms / Kanton Wallis.
Ausbildung zur Restauratorin / Konsevatorin, Vergolderin, zweijährige Berufstätigkeit am Münsterportal Bern.
1990 Firmengründung "Restaurierung und Konservierung von Kunst- und Kulturgut": Altar- und Freskenrestaurationen in den Kirchen
Niederwald, Blitzingen, Bodmen, Münster, Fieschertal, Biel, Ulrichen und Fiesch, Glis, Naters etc.
Seit 1997 Wohnsitz in Ammern.

Helmut Kiechler

Geboren und aufgewachsen in Münster / Goms / Kanton Wallis
Sieben Alpsommer als Hirt und Senn, zweijährige Anlehre als Zimmermann, anschliessend
Berufslehre als Tierpräparator in Evolène.
15 Jahre selbstständige Berufstätigkeit in Münster.
1997 Umzug nach Ammern, seither Landwirt, Handwerker und Kunsthandwerker.


Niws üs Ammern 

Der neuste Ammern-Kurier: 

Ammern - ein ganzes Dorf für zwei Personen

 

 
Beitrag zu Ammern aus der Sendung "SRF bi de Lüt" vom 29.1.2022 in Fiesch. 

Von Heimweh und Fernweh: Patrick Rohr und Karolin Wirthner

Ihn zieht das Fernweh bis nach Japan – sie hält die Heimatliebe seit über 20 Jahren im kleinen Weiler Ammern im Goms. Zwei Walliser im Gespräch mit Daniela Lager. (Moderation Daniela Lager, 12.5.2019.

Hochzeit Karolin und Helmut 2019
Überraschung gelungen - Karolin und Helmut haben "Ja" gesagt
Goldener Caesar 2016
Der neunte "Goldene Caesar" ging 2016 an den Weiler Ammern. Grosse Ehre für den kleinen Weiler

Nächste Termine

18. Generalversammlung Förderverein Ammern
Sa 28.05.2022 13:30-15:30
  • Ort
    Vereinslokal Ammern