Sehenswürdigkeiten und Dokumentationen

_DSC2796_1896

Renaissance-Haus, Ökonomie-Gebäude, Wollverarbeitung, Flachsverarbeitung, Webstube, Mühle, Alphütte, Kulturen. Beim Eco-Museum Ammern handelt es sich mit Ausnahme von drei hier wieder aufgerichteten Gebäuden um eine Anlage in situ (Originalgebäude am Original-Standort. Die original erhaltene Bausubstanz enthält eine Sammlung alter und antiker Gegenstände und Gerätschaften, welche ausschliesslich aus dem Goms stammen. Zudem werden hier ganze Produktionsketten in alter Tradition vorgeführt. Beispielsweise von der Flachspflanze bis zum fertigen Stoff, vom Getreideanbau bis zur Mühle, bzw. zum Brot, vom Futteranbau über die Viehhaltung bis zum Alpkäsen. Im weiteren wird die Verwendung und Einrichtung der Ställe, Stadel und Speicher erläutert. In Zusammenarbeit mit der Kantonalen Denkmalpflege, dem Oberwalliser Heimatschutz und dem Fonds Landschaft Schweiz wurde ein Konzept zur Erhaltung der Bausubstanz des Weilers Ammern erarbeitet. Die Finanzierung der Unterhalts-Arbeiten ist nur durch Eigenarbeit, dem tatkräftigen Einsatz von freiwilligen Helfern und wohlwollenden Sponsorengeldern möglich.